Kostenlose Probebehandlung

Laser Haarentfernung Mythen und Fakten:

Laser Haarentfernung ist die erfolgversprechendste Methode, lästige Körperbehaarung langfristig zu entfernen.

Die Effektivität einer solchen Behandlung wurde durch klinische Forschungen bestätigt. Die Haare werden ausschließlich mithilfe von Lasern, ohne Einsatz von Wachs entfernt. Doch auch wenn dieses Verfahren seit über 20 Jahren bekannt ist, halten sich hartnäckig einige Mythen, mit denen wir an dieser Stelle aufräumen möchten.

Mythos 1: Eine Laser Haarentfernung ist gesundheitsschädlich, da der Laser auch auf die inneren Organe einwirkt und ihnen schaden kann.

Die Laserstrahlen dringen während der Behandlung max. 1-4mm tief ein. Sie wirken daher nur auf die Haarfollikel, d.h. die Produktionsstätte des Haarschafts, breiten sich dort aus und dringen nicht in tiefere Schichten vor. Nach der Behandlung macht sich allenfalls eine leichte Hautrötung bemerkbar, die mit stärkerer Sonneneinwirkung vergleichbar ist und schon nach wenigen Stunden vollständig verschwindet.

Mythos 2: Bei der Laser Haarentfernung bleiben Narben zurück.

Nach einer Elektroepilation müssen Sie tatsächlich mit Narben rechnen, da die Haut bei diesem Verfahren mit Nadeln bearbeitet wird. Bei der Laser Haarentfernung findet hingegen keine Intervention statt, die Haut wird nicht verletzt und kann somit auch keine Narben bilden.

Mythos 3: Eine Laser Haarentfernung ist schmerzhaft.

Sowohl die Laserhersteller als auch die Dermatologen arbeiten permanent an der Verbesserung der Laserqualität.
Laser werden schon seit 20 Jahren eingesetzt und während dieser Zeit haben sie eine ebenso rasante Entwicklung durchgemacht wie Computer. Es wäre vermessen zu behaupten, dass eine Laser Haarentfernung behandlung auf keinen Fall Schmerzen hervorruft, da das Schmerzempfinden individuell verschieden ist. Vergleichen Sie eine manuelle Therapie mit sanftem Streicheln – genauso kann man sich den Unterschied zwischen dem Haarentfernen mit Wachs und einer Laser Haarentfernung vorstellen.

Mythos 4: Man kann unerwünschte Behaarung während einer einzigen Behandlung für alle Zeiten entfernen.

Mit dem Laser lassen sich nur ausgereifte Haare entfernen, die sich im Wachstumsstadium (Anagenphase) befinden. Den anderen Haaren, die gerade „schlafen“, kann der Laser nichts anhaben. Daher muss in der Regel drei bis vier Wochen nach der ersten Behandlung eine zweite durchgeführt werden, wenn die „schlafenden“ Follikel in die aktive Phase übergehen und auf dem Körper neue Haare sichtbar werden. Der gesamte Haarwachstumszyklus zieht sich über acht bis zwölf Monate hin. Um den unerwünschten Haaren wirklich dauerhaft den Garaus zu machen, werden Sie die Behandlung einige Male wiederholen müssen.

Mythos 5: Nach der Behandlung wachsen die entfernten Haare dicker und zahlreicher nach.

Wenn das stimmen würde, dann gäbe es wohl seit zwanzig Jahren keine schütteren Haare oder Glatzen mehr. Die Annahme mag zutreffend sein, wenn wir von der mechanischen Haarentfernung mit einer scharfen Klinge sprechen. Die nach der Laserepilation nachwachsenden Haare sind im Gegenteil weicher und ihre Anzahl ist ebenfalls wesentlich geringer. Denken Sie daran, dass sich unser Körper permanent verändert. An manchen Stellen hören Haare auf zu wachsen, während die aktive Wachstumsphase an anderen Stellen gerade einsetzt. Die Laserstrahlung wirkt auf Ihre Follikel, aber sie kann nicht Ihren Hormonhaushalt verändern.

Mythos 6: Eine Laserepilation erhöht das Hautkrebsrisiko.

Krebs wird durch Wellenlängen im ultravioletten Bereich, d.h. im Bereich von 320-400nm hervorgerufen, doch solche Wellenlängen verbreitet ein Laser nicht. Wirklich gefährliche Strahlen erhalten Sie bei starker Sonneneinwirkung oder im Sonnenstudio, weshalb zu ausgiebige Sonnenbäder oder regelmäßiges Besuchen eines Solariums das Hautkrebsrisiko tatsächlich erhöhen. Laser Haarentfernung stellt diesbezüglich keine Gefahr dar.

Mythos 7: Alle Laser arbeiten auf die gleiche Weise.

Kaum eine Behauptung könnte weniger zutreffend sein. Auf dem Markt wetteifern die unterschiedlichsten Laserhersteller. Sie können einen in China hergestellten Laser erwerben, mit dem Sie sich allenfalls die Haut verbrennen werden. In unserem Salon verwenden wir derzeit einen erst seit 2013 erhältlichen Dioden Laser der Firma Alma Lasers, Modell Soprano XLi/Ice für 65.000€.